Luis Filippo
WATERMARK.png

NEWS&RELEASES

NEWS & RELEASES

 
die-eins.jpg

Austellung "DIe EIns"

01.06.2017

Ich freue mich sehr in den Räumlichkeiten des Restaurants "Die Eins"  eine neue Austellung zu haben. Die Adresse ist Wilhelmstraße 67A10117 Berlin. Ich werde 18 Landschaftsfotografien aus Island und dem Iran auszustellen. Kommt vorbei!

Bildschirmfoto 2017-06-13 um 14.30.27.png
 

Highsnobiety kreuzberg Analog series

17.10.2016

Das Lifestyle Magazin "Highsnobiety" hat auf seiner Website eine Analog Serie in 36 Bilder veröffentlicht. Ich zeige in einem Analog Film meine alte Heimat rund um das Kottbusser Tor. Ich habe versucht den Straßenstyle und die Atmosphöre einzufangen. Schaut es euch an! :)

 
 

PHOTO RELEASE TATLER MAGAZINE FEBRUARY 2017

In der Februar Ausgabe hat das tatler magazine ein foto von mir veröffentlicht. es ist in einem reisebericht über den iran.  

Spiegel_Online_logo.svg.png

"SPIEGEL ONLINE" Schönste stadtfotos 2016

14.12.2016

Spiegel Online hat mich durch meine Instagram Präsenz endeckt, und mich für eins der schönsten Stadtfotos 2016 nominiert. Ich fühle mich geehrt ein Foto der Wüstenstadt Yazd zu zeigen. "Auf einer Reise durch Iran entdeckte Luis Filippo Welz nicht nur das großstädtische, moderne Teheran, sondern auch die goldene, traditionelle Wüstenstadt Yazd im Osten des Landes." Das Foto entstand auf der Dachterrasse eines Restaurants. Dieser Blick mit den Bergen im Hintergrund bot den schönsten Kontrast." Doch die Wüstenstadt sterbe langsam, sagt der 26-jährige Fotograf aus Berlin. "Es gibt zwar unheimlich viele Brunnenanlagen, aber viel zu wenig Wasser."

Bildschirmfoto 2017-06-13 um 15.13.07.png

HIGHSNOBIETY IRAN TRAVEL SERIES

15.07.2016 Ich bin sehr geehrt meine Iran Fotografien aus dem Jahr 2016 auf Highsnobiety zu veröffentlichen.

"Despite the concerned protestations of his friends and family, Berlin-based photographer Luis Filippo headed to Iran to discover the often unreported and hidden beauty of the country.Its human rights record is dreadful and the Islamic Republic’s totalitarian laws and customs mean women are forced to cover their hair and bodies with long Hijabs, men aren’t permitted to wear shorts and alcohol, rock music and parties are all forbidden. Because these regulations make the headlines, the welcoming and loving population and its vibrant culture are often forgotten about..:"